Archive for 30. Januar 2015

MarktTreff ein Magnet auf der Grünen Woche

Insbesondere Fachleute informierten sich am MarktTreff-Stand über das Modell der multifunktionalen Nahversorgung und diskutierten in Expertenrunden Fragen der aktuellen ländlichen Entwicklung.

MarktTreff-Betreiber Maik Schultze gefragter Gesprächspartner auf der Grünen Woche

B e r l i n – Zeit zum Luftholen blieb MarktTreff-Betreiber Maik Schultze aus Wester-Ohrstedt nicht. Der 52-jährige Kaufmann war auf der internationalen Grünen Woche in Berlin wieder einmal gefragter Gesprächspartner, um Messebesuchern, Fachleuten oder politischer Prominenz die MarktTreff-Idee näherzubringen oder aktuelle Entwicklungen zu erörtern.

So wurden Ministerpräsident Torsten Albig, Innenminister Stefan Studt und der Chef der Staatskanzlei, Thomas Losse-Müller, gleich mit MarktTreff-Pins ausgestattet und hörten mit Interesse von Schultze, dass Wester-Ohrstedt der erste MarktTreff der über 30 In Schleswig-Holstein sein wird, der mit einem Elektro-Lieferfahrzeug ausgestattet wird. Auch Robert Habeck, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, zeigte sich begeistert, dass MarktTreff auch auf diesem Sektor positive Zeichen setzt.

Intensiv diskutiert wurde nicht nur am MarktTreff-Stand, der erneut eine Gläserne Redaktion für Medienarbeit besaß und in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft „Urlaub auf dem Bauernhof Schleswig-Holstein e. V.“ realisiert wurde. In mehreren Interview-Runden in der Show-Küche der neugestalteten Schleswig-Holstein-Halle stand MarktTreff-Betreiber Schultze Moderatorin Heide Thieme Rede und Antwort. Zudem stellte der Wester-Ohrstedter Kaufmann das MarktTreff-Projekt im Gespräch vor, während Anja Greggersen, LandFrau aus dem Kreis Schleswig-Flensburg, ihr MarktTreff-Gericht des Monats in der Show-Küche mit Unterstützung der DEHOGA-Spitzenköche zubereitete: Holsteiner Rübenmus. Jeden Monat bieten schleswig-holsteinische LandFrauen auf der Internetseite www.markttreff-sh.de ein neues Rezept an. „Die Zutaten“, so Maik Schultze, „kann man dann natürlich in vielen MarktTreffs einkaufen.“

Mit dem erneut starken Auftritt auf dem Messegelände unter dem Funkturm hat das Projekt MarktTreff zum großen Erfolg der neu gestalteten Schleswig-Holstein-Halle beigetragen. 415.000 Besucher kamen auf die weltweit größte Messe nach Berlin. Dabei kamen viele der Interessierten, die zum MarktTreff-Stand kamen, aus dem Bundesgebiet, eine ganze Reihe der Gesprächspartner stammte aber aus dem Ausland wie beispielsweise Australien, Äthiopien und Norwegen. Diese Erfahrung machten außer Maik Schultze auch seine MarktTreff-Kollegen Michael Otto (Rantrum, Kreis Nordfriesland) und Manfred Langer (Heidgraben, Kreis Pinneberg).

Wir haben die beispielhafte Innovations- und Vernetzungsstärke von MarktTreff auf vielfältige Weise in Berlin präsentiert“, so Hermann-Josef Thoben, Referatsleiter Ländliche Entwicklung im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MELUR). Dies habe sich auch bei den verschiedenen, sehr kompetent besetzten Expertenrunden gezeigt, die zu klaren Handlungsansätzen und Umsetzungsplänen geführt hätten. „Minister Robert Habeck bedankt sich ausdrücklich dafür, wie intensiv sich die Gesprächsteilnehmerinnen und -teilnehmer eingebracht haben.“

So widmeten sich verschiedene Gesprächsrunden den Themen „Multifunktion 2.015 – die neue Stärke innovativer Dorfzentren“, „Die neue ländliche Entwicklung: mehr Mut zu Experimenten“, „Integration von Migranten und Flüchtlingen – Herausforderungen oder Chance für die ländlichen Räume?“ sowie „Jugend-Zukunfts-Labor“. Zu einem schon traditionellen Expertengespräch zwischen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern kamen Fachleute unter dem Titel „So stärken wir die Dorfentwicklung“ zusammen. Eine erste Bilanz der Grünen Woche 2015 zogen Nahversorgungsprojekte aus verschiedenen Bundesländern in der VIP Lounge des schleswig-holsteinischen Ministeriums. Gerade soziale, medizinische und Bildungsthemen seien verstärkt thematisiert worden und müssten bei der Entwicklung multifunktionaler ländlicher Versorgungszentren sektorenübergreifend mehr in den Fokus rücken. Der „soziale Profit“ durch die Dorfzentren müsse neben den wirtschaftlichen Aspekten noch stärker herausgestellt werden.

 

Amtsblatt. Text Ingwer Seelhoff

MarktTreff besiegelt Partnerschaft

MarktTreff besiegelt Partnerschaft mit DEHOGA Schleswig-Holstein

Der Vizepräsident des DEHOGA Schleswig-Holstein, Lutz Frank, und Hermann-Josef Thoben vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume unterzeichneten auf der Grünen Woche in Berlin die Vereinbarung.
 
Lesen Sie mehr unter www.markttreff-sh.de.

Grüne Woche

…noch wird fleißig aufgebaut auf der 80. Internationalen Grünen Woche in Berlin. Besuchen Sie ab morgen den MarktTreff-Stand in der Halle 22a.
Der echte Norden präsentiert mit den MarktTreffs starke Innovationskraft auf der Grünen Woche
 
Interessierte Besucher können sich bis zum 25. Januar 2015 auf dem Messegelände über die Erfolgsfaktoren und Erfahrungen der bereits 34 MarktTreffs in Schleswig-Holstein informieren, zudem sind mehrere Gesprächsrunden mit Fachleuten und Politik geplant.
 
Lesen Sie mehr unter www.markttreff-sh.de.

Pressemitteilung der SHZ

TreffPunkt MarktTreff: Wester-Ohrstedt

Mit Herz und Seele für die MarktTreff-Idee

Kaufmann Maik Schultze setzt auf den innovativen Dorfladen der Zukunft

WESTER-OHRSTEDT Neues wagen, Innovatives ausprobieren – Maik Schultze aus dem nordfriesischen Wester-Ohrstedt ist stets offen dafür, andere Wege zu gehen. Und doch gibt es Grundsätze, die sind unerschütterlich für den Kaufmann: Dazu zählen die MarktTreff-Idee und seine Liebe zum SV Werder Bremen.

„Ich bin grün-weiß geboren und werde das auch mit ins Grab nehmen“, sagt der gebürtige Bremer, der seit vielen, vielen Jahren in Schleswig-Holstein lebt. Wenigstens einmal pro Saison versucht er im Weserstadion bei einem der Bundesligaheimspiele dabei. Ansonsten verfolgt er das aktuelle Geschehen rund um seine Werderaner von zu Hause aus „und mit vollem Einsatz vor dem Fernsehgerät“.

Das neue Zuhause ist für Maik Schultze nun seit einigen Monaten in Wester-Ohrstedt, wo er den 2013 eröffneten MarktTreff übernommen hat. Zuvor betrieb er seit 2006 den MarktTreff in Witzwort, wurde wie auch der dortige Bürgermeister Willi Berend zu einem begeisterten Verfechter des MarktTreff-Modells, das für kleine multifunktionale Dorfzentren mit meist Einkaufsmöglichkeit, Dienstleistungen und Treffpunkt steht. Immer wieder setzten sie neue Überlegungen in die Tat um. So hatte der MarktTreff in Witzwort als erster eine kostenlose Tauschbücherei.

„2008 hatte Witzwort als erster MarktTreff-Standort die Gelegenheit, das schleswig-holsteinische Projekt auf der internationalen Grünen Woche in Berlin vorzustellen – auf Einladung von Bundesminister Horst Seehofer“, erinnert sich der 51-jährige Schultze, der auch im Januar in der Bundeshauptstadt an einem Tag wieder mit dabei sein wird. Auf der Grünen Woche – wie auch bei dem von ihm initiierten Wohltätigkeitsfestival Open Ei in Witzwort – bewies der gelernte Fleischveredelungstechniker Entertainerqualitäten und wurde weit über die Grenzen Nordfrieslands hinaus bekannt. Auch schon mal, weil er sich das MarktTreff-Logo in die Haarpracht rasieren ließ.

Seinen Weg zum eigenen MarktTreff fand Maik Schultze, der Vater von vier Söhnen und einer Tochter ist, über Schwabstedt an der Treene. „Ich habe im Laden von Ernst Hansen gearbeitet, nach meiner Bundeswehrzeit dann bei Thies Hansen, als das Geschäft schon Bestandteil des MarktTreffs war.“ Seitdem ist Schultze gemeinsam mit seiner Frau Inge ein Fan der MarktTreff-Idee und freute sich sehr, als er selbst federführend den kleinen Laden im MarktTreff Witzwort übernehmen durfte.

Nun leitet er das größere Geschäft im MarktTreff Wester-Ohrstedt – auch dort wieder in engem Austausch mit dem Bürgermeister. Allerdings kommen Wolfgang Rudolph und der Kaufmann in einer Frage auf überhaupt keinen gemeinsamen Nenner: Der Bürgermeister ist ein FC-Bayern-Anhänger durch und durch – und Maik Schultze bleibt der eingefleischte Werderaner …

 
BILDTEXT
Kaufmann Maik Schultze